Big Green Egg

DIE GESCHICHTE DES BIG GREEN EGG

Der «Kamado» gilt als ursprüngliche Idee hinter dem, was wir heute als Big Green Egg kennen. Bereits vor mehr als 3000 Jahren kannten die Japaner Techniken zur Lebensmittelzubereitung, die bei uns erst in den letzten Jahrzehnten ihren Durchbruch starten konnten. Amerikanische Soldaten, die in Japan stationiert waren, stiessen auf das hochinteressante Kulturgut und wollten diesen spannenden Tontopf natürlich auch zu Hause verwenden. So schwappte die Idee hinter dem beliebtesten Keramikgrill der Welt über den grossen Teich.

Im Jahre 1974 begann eine gewisse Firma «Big Green Egg» gewerblich damit, japanische und auch chinesische «Kamados» zu importieren. Von Atlanta, Georgia aus wurden schon bald erste Versuche gestartet, selber ein verbessertes Modell nach der traditionellen Vorlage zu entwickeln.

Ausgerechnet bei der Weltraumbehörde NASA stiess man auf einen Werkstoff, der für die Raumfahrt aus Keramik entwickelt wurde und entscheidende Vorteile gegenüber dem klassischen Material in Sachen Wärmeisolation, Beständigkeit Wetterfestigkeit aufwies. In Mexiko fand man wiederum die perfekt geschulten Partner für Keramik-Produktionsverfahren – einer langen Tradition in Mexiko.

So begann man hinter der Grenze die erste Serie dessen herzustellen, was wir heutzutage als Big Green Egg kennen. Trotz unzähliger Detailverbesserungen ist diese Zusammenarbeit bis heute bestehen geblieben: noch immer werden die grünen Keramikgrills in Mexiko nach ISO 9001 Norm produziert, doppelt überprüft und dann via USA in die Welt verschifft.